Rathaus
12. Apr 2018

SPD-Drehbuch für OB-Wahl: Westphal kommt, Sierau geht - als Präsident zum BVB

Wer folgt 2020 Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) im Amt? Für die Dortmunder SPD steht das Drehbuch jedenfalls heute schon fest: Danach soll Thomas Westphal, derzeitiger Chef der Wirtschaftsförderung, als Oberbürgermeisterkandidat von den Genossen ins Rennen geschickt werden. Eine weitere Amtszeit für den derzeitigen Amtsinhaber Sierau will man bei den Genossen nicht. Wie aus der SPD verlautet, wird davon ausgegangen, dass Sierau das Präsidentenamt bei Borussia Dortmund anstrebt und damit dem amtierenden BVB-Präsidenten Rauball nachfolgen würde. Rauball ist seit 2004 BVB-Präsident und trat die  Nachfolge von Gerd Niebaum an. Rauball, der in diesem Jahr 72 Jahre alt wird, amtiert noch bis 2019 als BVB-Präsident.

Auf dem Parteitag am 28. April soll Westphal – als erster Schritt zur OB-Kandidatur – in der vierköpfigen Dortmunder Parteiführung installiert werden. Nachrücken an die Parteispitze soll dann auch der Landtags-Frischling Baran, doch der eher behäbige Dortmunder Ex-Ratsvertreter gilt als chancenlos mit Blick auf eine OB-Kandidatur.

Amtsinhaber Ullrich Sierau hält sich bisher bedeckt und hat sich noch nicht öffentlich in der Sache geäußert. Genossen-Kreise sind allerdings nicht nur der Meinung, dass auf jeden Fall mit einem jüngeren Kandidaten in die OB-Wahl gegangen werden soll. Vielmehr geht man vor allem auch davon aus, mit dem derzeitigen Amtsinhaber keinen Erfolg haben zu können. Schließlich war OB Sierau bereits aus der letzten Oberbürgermeisterwahl nur äußerst knapp als Sieger hervor gegangen. Nachdem die Dortmunder CDU damals mit der politisch cleveren Dr. Annette Littmann (früher FDP, dann CDU) als OB-Spitzenkandidatin einen kommunalpolitischen Überraschungscoup gelandet hatte, konnte sich Sierau nur mit wenigen Stimmen Mehrheit erst im zweiten Wahlgang durchsetzen. Ein „Oberbürgermeister der Herzen“ war er also nicht.

Seit der letzten Oberbürgermeisterwahl hat die SPD bekanntlich weiter massiv an Wählern und Mitgliedern verloren. Ohne ein personelles Erneuerungssignal, sind die von der Wähler- und Basiserosion getriebenen Genossen in Dortmund sicher, wird 2020 kein SPD-OB mehr zu installieren sein. Muss aber auch nicht – oder?

Heiner Garbe, Vorsitzender AfD-Fraktion
Gelesen: 148 mal Letzte Änderung am: Donnerstag, 12 April 2018 15:26
Heiner Garbe

Fraktionsvorsitzender
hgarbe@stadtdo.de

Jahrgang 1955. Lebt mit seiner Familie in Oespel. Beruflicher Werdegang: Wirtschafts-/Politikredakteur bei den Ruhr Nachrichten, Investor Relations Manager bei einer Aktienhandelsbank, Abteilungsleiter internationale Presse/Medien E.ON Ruhrgas AG. Heute freier Wirtschaftsjournalist.