Banner AfD Dortmund 2020
14. Dez 2020

CDU plant mit Grünen und Linken „autonomes Zentrum“ in der Nordstadt

Kaum zu glauben, aber wahr: Die immer weiter nach links abdriftende CDU in Dortmund will jetzt gemeinsam mit Linken und Grünen ein „autonomes Zentrum“ in der Nordstadt schaffen. Während andere Großstädte - wie kürzlich Berlin - mühsam versuchen, Festungen linker Gewalttäter zu schleifen, macht sich ausgerechnet die CDU in Dortmund daran, ein neues Zentrum für linke Chaoten zu installieren. Und das mit Steuergeldern.

 „Sozial-ökologisches Zentrum“ so der neue Arbeitstitel für die Lokalität, die die Stadt für die linken Szene-Aktivisten ausfindig machen und am Ende natürlich auch bezahlen soll. Erste Anträge von CDU und Grünen sowie von der Linken wurden jetzt im Finanzausschuss tatsächlich durchgewunken. Natürlich gegen unsere Stimme. Heiner Garbe, Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Finanzausschusses: „Keine Steuergelder für gesellschaftlich schädliche Festungen linker Chaoten. Wer ein autonomes Zentrum wünscht, soll es sich selbst suchen und auch bezahlen“. Auch die FDP lehnte das Ansinnen kategorisch ab.  

Einige mögen sich erinnern: 2014 räumte die Polizei eine besetzte Kirche in der Nordstadt, während linke Chaoten von Dach der Kirche Steine auf Polizisten warfen. Das war der erste Versuch der Szene, Stadt und Eigentümer ein selbstverwaltetes linkes Zentrum abzupressen. Damals scheiterte der gewalttätige Versuch zur Installierung eines „autonomen Zentrums“.

 Jetzt also die Wiederauflage als „sozial-ökologisches Zentrum“. Schon in der kommenden Ratssitzung am Donnerstag wollen CDU, Grüne und Linke hier Nägel mit Köpfen machen und die Planung eines „autonomen Zentrums“ einleiten.

Ihre

AfD-Fraktion Dortmund

Gelesen: 622 mal Letzte Änderung am: Montag, 14 Dezember 2020 16:08