Banner AfD Dortmund 2020
28. Sep 2022

Verkehrschaos am Brackeler und Wambeler Hellweg

In der Sitzung der Bezirksvertretung Brackel vom 01.09.2022 stand ein Antrag der SPD mit hoher Brisanz und erheblichen Auswirkungen für die Bürger auf der Tagesordnung. Es ging bei diesem Antrag u.a. um die Einrichtungen von breiten Radwegen am Brackeler- und Wambeler Hellweg im Straßenabschnitt zwischen „Rüschebrinkstraße“ und „In den Börten“.

Die SPD Fraktion stellte tatsächlich den Antrag den Platzbedarf für diese Radwege durch den Wegfall von jeweils einer der zwei Fahrspuren für beide Richtungen zu gewährleisten. Hier ist eine Länge von ca. 2,7 Km in beide Richtungen betroffen.

Der Hellweg ist für Dortmund eine eminent wichtige Ost-West Verbindung nicht nur für Berufspendler, auf der schon jetzt großes Verkehrs- und Stauaufkommen herrscht. Durch den beantragten Wegfall der zwei Fahrspuren steht den Straßennutzern eine katastrophale Situation bevor.

Dirk Thomas, Vertreter der AfD in der Bezirksvertretung Brackel, sagte dazu:“ Der Antrag zeigt, wie weit sich die etablierten Politiker von den Bürgern entfernt haben, etwas zu beantragen, dass zu Staus, Frust, Ärger und letztlich auch zu mehr Emissionen führt.“

Es kam in der Folge zu einer langen und hitzigen Diskussion zwischen den Befürwortern und Gegnern dieses Antrags. Im Zuge der Diskussion äußerte sich ein Vertreter der Grünen, dass gute Politik auf die Zukunft ausgerichtet ist und sich nicht an der Gegenwart orientiert. Diese Aussage zeigt, wie gleichgültig die Grünen mit aktuellen Bedürfnissen der Bürger umgehen, so lange sie nicht Ihrer Weltanschauung und Ideologie entsprechen.

Der Hellweg wird grundsätzlich nicht nur von PKW befahren. Ebenfalls müssen sich die Straßenbahnen, Busse, LKW´s, Kleinlaster und Paketdienste den vorhandenen Platz teilen. Es befinden sich etliche Geschäfte und Unternehmen an dieser Achse, die mit Waren beliefert werden müssen und zur Anlieferung keinen anderen Platz haben, als eine der vorhandenen Spuren beim Ausladen zu belegen. Sollte zukünftig nur eine Spur vorhanden sein, droht der Verkehrskollaps.

Dieser irrwitzige Antrag wurde leider mit den Stimmen von SPD und Grünen mehrheitlich beschlossen und durch die Enthaltung der Linken erst begünstigt.
Gelesen: 96 mal Letzte Änderung am: Freitag, 30 September 2022 12:07