Banner AfD Dortmund 2020
05. Jul 2023

+++ Neuer „Klimafaktor“ bei städtischen Bauvorhaben heizt Steuergeldverschwendung an +++

Die Tatsache, dass der sogenannte "Klimaschutz", der von den Altparteien energisch und mit theologischem Eifer vorangetrieben wird, nicht das Klima schützt, sondern lediglich zu einer Verschwendung von Steuergeldern führt, ist schon seit geraumer Zeit mehr als offensichtlich.

Zusätzlich zu obskuren Klima-Voodoo-Projekten wie beispielsweise den sogenannten "Schwammstädten", die den Steuerzahlern in Dortmund Millionen kosten, soll nun auch ein „Klimafaktor“ bei städtischen Bauvorhaben berücksichtigt werden.

Was im ersten Moment harmlos klingen mag, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als massiver Kostentreiber für alle öffentlichen Bauvorhaben in Dortmund. Die Zeche zahlen Unternehmen und die jetzt schon gebeutelten Dortmunder Steuerzahler. 

„Alle Maßnahmen, die zu einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 führen sollen, sind unwissenschaftlich, abseitig und an den Haaren herbeigezogen. Auch ihr gefährliches ‚Treibhausgas‘ CO2 ist nichts Anderes als ein Gas, das unsere Pflanzen zum Wachsen bringt. Es ist absolut abseitig, Unternehmen und die öffentlichen Kassen noch weiter mit ideologischen Maßnahmen zu schröpfen, die uns am Ende des Tages alle auf die Bücher schlagen“, so AfD-Fraktionsvorsitzende Heiner Garbe in der vergangenen Ratssitzung.

Auch AfD-Stadtrat Tino Perlick fand deutliche Worte zum ideologischen Klimaschutz der Altparteien: 

„Die Leute haben all das satt. Sie möchten nicht, dass Sie ihnen mit Nulleffekt aufs Weltklima die Parkplätze wegnehmen, die Heizungen verbieten und den Fleischkonsum madig machen. Und eine angebliche Vorbildfunktion auf die internationale Gemeinschaft hat das ganz sicher auch nicht.“

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen Sie auch unseren Facebook-Auftritt unter www.facebook.com/afdfraktiondortmund

Gelesen: 359 mal Letzte Änderung am: Sonntag, 02 Juli 2023 14:59