Banner AfD Dortmund 2020
27. Jul 2023

+++ AfD-Hoch sorgt für panisches Durcheinander: Dortmunder CDU-Ratsfraktion will sich auf ewig AfD verweigern – Ruhr Nachrichten pöbeln wild +++

Panik und Verwirrung bei den Altparteien und den Medien: In der jüngsten INSA-Umfrage zur „Sonntagsfrage Bundestagswahl“ kam die CDU/CSU auf 26,5 %, die AfD hat mit 21,5 % ihr bisher bestes Umfrageergebnis erreicht und kommt der CDU immer näher. Weit abgeschlagen taumeln inzwischen die anderen Altparteien im Nirgendwo. Kontinuierlich hat die AfD hat in den letzten Wochen zugelegt – und das nicht nur in den Umfragen: Auch in Dortmund erlebt der AfD-Kreisverband einen weiter anhaltenden, starken Mitglieder-Zustrom.

Als jetzt plötzlich CDU-Parteichef Merz von Möglichkeiten sprach, auf kommunaler Ebene mit der AfD zu kooperieren, löste er in und außerhalb seiner Partei Unmut aus. Und als dann auch noch die vereinigte linke Medienclique wild auf Merz einschlug, war das zu viel für den drögen Helden aus dem Sauerland, der vollmundig angetreten war, die AfD zu halbieren. Er ruderte zurück.

In Dortmund preschte dafür ungefragt der wackere Fraktionsvorsitzende Dr. Jendrik Suck vor. Im Stadtrat gebe es auch weiterhin für die CDU keine Zusammenarbeit mit der AfD, keinem AfD-Antrag werde je zugestimmt, posaunte Suck in den Ruhr Nachrichten.

Wow, Herr Suck! Nichts anderes war auch zu erwarten. Aber regen Sie sich ab! Wir als demokratische, vaterlandsliebende Partei haben kein Interesse daran, mit dieser derzeit real existierenden CDU in Dortmund zusammenzuarbeiten. Wir sind eben nicht so wie die CDU, die ihre Traditionswählerschaft und ihre Mitglieder verraten hat. Wie könnten wir mit einer Partei zusammenarbeiten, die spätestens seit 2015 die Politik der ungeregelten illegalen Massenmigration nach Deutschland begrüßt, die unsere Energiesicherheit gefährdet und sich aktiv an der grünen Wohlstandzerstörung beteiligt.

Die Koalition der Dortmunder CDU mit den Grünen bedeutet für uns Dortmunder Bürger letztlich nur dieses: Die „strategische Partnerschaft“ mit den Grünen organisiert letztlich den Niedergang unserer Stadt.
  • CDU und Grüne importierten und importieren immer mehr Zuwanderer in unsere Stadt.
  • CDU und Grüne wollen niemanden abschieben. Stattdessen dürfen alle zur Ausreise Verpflichteten hier in ihren zugewiesenen Wohnungen bleiben – endlos bezahlt aus unserer Stadtkasse.
  • CDU und Grüne arbeiten an immer mehr Energiespar-Auflagen, die von vielen Mietern und Eigenheimbesitzern nicht mehr zu bezahlen sind.
  • CDU und Grüne verteuern das Bauen auf zunehmend mehr Ebenen immer weiter.
  • CDU und Grüne bekämpfen das Auto wo es nur geht.
  • CDU und Grüne stützen die Gender-Ideologie, die normal denkenden Bürgern u.a. einreden will, es gebe bis zu 60 Geschlechter.
All das zeigt, liebe Dortmunder: Wer von der Politik den Schutz seines Wohlstandes, die Wiederherstellung der Inneren Sicherheit und die Aufrechterhaltung und den Schutz traditioneller und familiärer Strukturen fordert, sollte von der lokalen CDU und ihrem grünen Appendix einen gehörigen Sicherheitsabstand halten. 

Dass die Ruhr Nachrichten Suck bei seiner Merz-Schelte sofort sekundierten und ihn belobigten, liegt ganz auf der unjournalistischen Linie des Blattes, das so gut wie nie über AfD-Anträge oder AfD-Initiativen berichtet. Es sieht fast so aus, als könnte sich hier rechtzeitig vor der Europawahl bis hin zur Kommunal- und Bundestagswahl 2025 auch eine strategische mediale Partnerschaft zwischen der de facto-Koalition CDU/Grüne und den Ruhr Nachrichten bilden: Der eine Partner wäre die werteentkernte Dortmunder CDU, die sich an die Grünen verkauft hat, der andere Partner die Zeitung, die längst mit einfachsten journalistischen Grundsätzen gebrochen hat.

Auch wenn die Zeitung nunmehr in überbordendem Hass von der „volksverdummenden Hetze von Helferich, Garbe und Co.“ im Stadtrat schreibt und fordert, es dürfe keine Normalisierung der AfD im Rat geben, so steht das „neue demokratische AfD-Normal“ doch schon längst jenseits der Türschwelle. Und jeder kann es sehen.


Heiner Garbe

(Stellv. Sprecher AfD-Kreisverband Dortmund)

(Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt)

Gelesen: 332 mal Letzte Änderung am: Donnerstag, 17 August 2023 08:33