Banner AfD Dortmund 2020
11. Okt 2023

+++ Umbenennung der Nettelbeckstrasse - AfD-Fraktion verteilt Schreiben an die Anwohner +++

Wieder einmal soll in Dortmund eine Straße umbenannt werden, weil die Taten und das Leben der Person nach dem die Straße benannt wurde nicht mehr in den woken Zeitgeist paßt.

Diesmal hat es die Nettelbeckstrasse in der Dortmunder Nordstadt erwischt.

Diese einseitige und nur auf Einzelheiten fokussierte Sicht auf das Leben einer historischen Person entspricht nicht den Vorstellungen der AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund. Wenn es Punkte im Leben eines Namensgebers gibt, über die die Dortmunder Bevölkerung zu dieser Person zusätzliche Informationen erhalten sollte, kann dies auch auf einer zusätzlich angebrachten Tafel erklärt werden. Umbenennungen sollten aus der Sicht der AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund nur in absoluten Ausnahmen erfolgen.

Die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord hat beschlossen, zu dieser Umbenennung die Anwohner zu befragen. Die Afd-Fraktion hat daher einen Brief an die Anwohner erstellt und darin um Unterstützung gebeten, diese Umbenennung abzulehnen.

Nachfolgend der Text des Briefes, der am 02.10.2023 in alle zugänglichen Briefkästen der Nettelbeckstrasse verteilt wurde. 

Geplante Umbenennung der Nettelbeckstraße

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen bereits seitens der Stadt Dortmund mitgeteilt wurde, steht eine Abstimmung über die Umbenennung Ihrer Straße, der Nettelbeckstraße, bevor.

Der Grund für diese Abstimmung liegt darin, dass ein Bündnis aus verschiedenen linken Parteien und Verbänden in Dortmund sich zur Aufgabe gemacht hat, die Benennungen öffentlicher Orte im Hinblick auf heutige, teilweise sehr umstrittene, links-grüne Wertvorstellungen neu zu bewerten und gegebenenfalls Umbenennungen vorzunehmen. 

Joachim Christian Nettelbeck (1738-1824) war ein typisches Kind seiner Zeit und diente sein gesamtes Leben auf diversen Handelsschiffen als Kapitän. Zudem erwarb er sich Verdienste bei der Verteidigung von Kolberg gegen die napoleonischen Truppen.

Es ist bedauerlich, dass anstelle eines integrativen Historismus, der Denkmäler und Straßennamen historisch beleuchtet und in ihren damaligen Kontext kritisch einordnet, zukünftig eine linksliberale „Cancel Culture" Anwendung finden soll. 

Es scheint offenkundig, dass ein solches Vorgehen darauf abzielt, zukünftig deutsche historische Persönlichkeiten aus der Öffentlichkeit komplett zu verbannen. 

Des Weiteren entstehen sowohl der Stadt Dortmund als auch Ihnen persönlich durch die mögliche Straßenumbenennung Kosten und bürokratischer Aufwand. Dies schließt unter anderem die Notwendigkeit neuer Ausweispapiere, die Aktualisierung von Briefbögen und allgemeine Adressänderungen mit ein.

All dies wird Ihnen auferlegt, damit linke Parteien und Vereine sich profilieren können.

Wir, die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund, möchte Sie daher darum bitten, gegen die Umbenennung der Nettelbeckstraße zu stimmen und sich eindeutig gegen die Verschwendung von Steuergeldern sowie gegen die linke „Cancel Culture" in unserer Stadt zu positionieren.

Mit freundlichen Grüßen

Heiner Garbe

Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen Sie auch unseren Facebook-Auftritt unter www.facebook.com/afdfraktiondortmund

Gelesen: 310 mal