Rathaus
22. Apr 2020

Sozialausschuss: Neue Angebote des Jobcenters, Corona-Krise und 355.000 Euro für Geduldete in Ausbildung

In der heutigen Sozialausschusssitzung wurden die neuen Angebote des Jobcenters vorgestellt. Neben einem Gesundheitshaus, welches sich um Arbeitnehmer und Arbeitslose kümmern soll, die von Krankheit bedroht sind, wurden auch die Aktionsbüros in den Quartieren Hörde, Borsigplatz, Scharnhorst und Westerfilde präsentiert.

Wie sich Corona auf den Dortmunder Arbeitsmarkt auswirkt, kann derzeit noch nicht durch die Verwaltung beziffert werden.

Unser besonderer Dank gilt den Mitarbeitern der Stadtverwaltung - allein beim Gesundheitsamt sind derzeit 33 Mitarbeiter, teilweise an Corona, erkrankt.

In der Vergangenheit hatten wir als AfD-Fraktion Dortmund stets gegen die Mittelgewährung für ausreisepflichtige Ausländer in Ausbildung gestimmt. Dortmund zahlte im letzten Jahr freiwillig 355.000 Euro für 100 Antragsteller. Nun ist die Stadt durch eine Gesetzesnovelle hierzu verpflichtet, was die etablierten Parteien freut.

Für uns gilt: Wer ausreisepflichtig ist, muss unser Land verlassen. Schulische oder berufliche Ausbildungen dürfen kein Abschiebehindernis oder Duldungsgrund sein.

Ihre
AfD-Fraktion Dortmund
Gelesen: 276 mal Letzte Änderung am: Freitag, 24 April 2020 13:46