Rathaus
15. Sep 2020

Unverschämte Kostenexplosion: Integrationszentrum „Heimathafen“ kostet 2,1 Millionen Euro mehr

Im Wege der Dringlichkeit beantragt die Stadtverwaltung die zusätzliche Förderung des „Heimathafens – Integrative Beratungs- und Bildungshaus in der Nordstadt“.
 
Für den „Palast der Integrationsindustrie“ erwartet die Stadt eine Kostensteigerung in Millionenhöhe. Das Projekt, welches zwar zum Großteil aus Mitteln des Bundes und der EU finanziert wird, kostet allein den „Dortmunder“ Steuerzahler 959.420 Euro. Schon als der Eigenteil der Stadt Dortmund bei „nur“ 597.000 Euro lag, lehnte die AfD-Fraktion Dortmund das Projekt ab – alle alten Ratsparteien stimmten jedoch dafür. Auch die nunmehr bevorstehende Kostenexplosion von 362.420 Euro wird die AfD im Rat nicht mittragen.

Der „Heimathafen“ soll eine Anlaufstelle für Migranten, Flüchtlinge und Bürger werden, die Räumlichkeiten für Integrationsvereine und Migrantengruppen beinhaltet.

Das gesamte Projekt wird 8, 1 Millionen Euro kosten – dabei ist es letztendlich egal, ob EU, der Bund oder die Stadt Dortmund die einzelnen Kostenanteile tragen – zahlen wird am Ende der deutsche Steuerzahler.

Die AfD-Fraktion betrachtet Integration als Bringschuld von Zuwanderern- es bedarf keiner Millionen-teuren Integrationspaläste, wohl aber braucht es den Willen der Zuwanderer, unsere Kultur und Identität zu respektieren und anzunehmen.

Wer nicht gewillt ist, dies zu tun, soll unser Land verlassen.

Ihre

AfD-Fraktion Dortmund
Gelesen: 98 mal