Banner AfD Dortmund 2020
17. Sep 2020

Schuldezernentin Schneckenburger hält an „sanftem“ Maskenzwang für Schulkinder fest – AfD-Ratsfraktion unterstützt bei Beschwerde gegen Lehrer und Schulleitung

Seit dem 01.09.2020 besteht für Schulkinder in Nordrhein-Westfalen keine Maskenpflicht mehr. Die Landesregierung war in dieser Entscheidung der Expertise der AfD-Landtagsfraktion gefolgt und hatte deren Antrag auf Beendigung der Maskenpflicht zunächst abgelehnt, um ihn dann wenige Zeit später selbst durchzusetzen.

In einem Schreiben vom 03.09.2020 fordert Schuldezernentin Daniela Schneckenburger (Grüne) die Eltern an Dortmunds Schulen auf, sich dem aufgehoben Maskenzwang nunmehr freiwillig zu unterwerfen:

„Vor dem Hintergrund ist meine herzliche Bitte an Sie, gemeinsam mit Ihrem Kind oder für sich selbst zu prüfen, ob das freiwillige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht nicht Ihr Beitrag dazu sein könnte, das Schulleben vor weiteren Auswirkungen der Pandemie zu schützen und gegebenenfalls damit auch zu einer geringeren Ausbreitung des Virus beizutragen.“

Schneckenburger untergräbt mit ihrer als Bitte kaschierten Forderung die Aufhebung der Maskenpflicht und fördert damit eine schulinterne Kultur, die Kinder, die keine Maske tragen wollen, als Virusüberträger und unsolidarische Asoziale brandmarkt.

Der AfD-Fraktion Dortmund wurde bereits berichtet, dass Lehrer Kinder, die keine Maske tragen, vor der Klasse schikanieren und zu deren Isolation aufrufen.

Sollten Ihnen als Eltern oder Kinder derartige Fälle bekannt werden, unterstützen wir Sie gerne beim Verfassen einer Beschwerde bei der zuständigen Bezirksregierung.

Melden Sie sich hierzu unter:

Alternative für Deutschland
Fraktion im Rat der Stadt Dortmund
Friedensplatz 1 (Rathaus)
44135 Dortmund
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre

AfD-Fraktion Dortmund
Gelesen: 170 mal