Rathaus
02. Nov 2020

Absage des Weihnachtsmarktes ist fatales Signal

Nachdem die Bundesregierung nunmehr einen „Lockdown light“ beschlossen hat, um dem Anstieg von positiven Corona-Testungen zu begegnen, beschloss der Verwaltungsvorstand eine Absage des diesjährigen Weihnachtsmarktes.

Obwohl die Gewerbe- und Veranstaltungsbranche ein umfassendes Hygienekonzept für den Dortmunder Weihnachtsmarkt vorgelegt hatte, fiel der beliebte Weihnachtsmarkt jetzt den Kontaktverboten der Bundes- und Landesregierung zum Opfer.

AfD-Fraktionsvorsitzender Heiner Garbe kritisiert die Entscheidung des Verwaltungsvorstandes und den zweiten Lockdown:

„Die Regierung in Bund und Land wäre gut beraten, wenn sie stärker auf Wissenschaft und Forschung hören würde, anstatt die Bürger in Angst zu versetzen und die Gewerbetreibende in den Ruin zu treiben. Dortmunds Weihnachtsmarktaussteller hatten ein umfassendes Hygienekonzept vorgelegt, die Marktstände wären über die ganze Innenstadt verteilt und das Tragen einer Maske vorgeschrieben gewesen.“

Inzwischen warnt der Bundesverband für Groß- und Außenhandel sowie führende Ärzte und Virologen vor dem beschlossenen Lockdown im November. Abstandsregeln, die Einhaltung der Maskenpflicht und der Schutz von Risikogruppen wären einem erneuten Lockdown vorzuziehen.

„Die AfD-Fraktion Dortmund hat sich immer für die Durchführung des Weihnachtsmarktes ausgesprochen. Gerade jetzt brauchen die Menschen Hoffnung und Halt durch das Leben unserer Traditionen.“, erklärt Ratsherr Peter Bohnhof.

Erst in der vergangenen Ratssitzung hatten die alten Ratsparteien die Übernahme der Kosten für den „Weihnachtsbaum“ in Höhe von 300.000 Euro beschlossen. Die AfD-Fraktion hatte diese Entscheidung kritisiert und gefordert, steuerliche Erleichterungen für die Wirtschaft zu beschließen.

Die Gefahr, die von dem Corona-Virus für vorerkrankte und geschwächte Menschen ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Allerdings braucht es Ge- statt Verbote und einen verhältnismäßigen Umgang mit der Erkrankung, für die noch keine Übersterblichkeit in der Gesamtbevölkerung nachgewiesen werden konnte.

Ihre

AfD-Fraktion Dortmund

Gelesen: 111 mal Letzte Änderung am: Montag, 02 November 2020 14:44