Banner AfD Dortmund 2020
Stadtbezirksmarketing gegen Rechts – Steuergeldverschwendung in den Stadtbezirken InstagramFOTOGRAFIN/ pixabay
05. Mai 2021

Stadtbezirksmarketing gegen Rechts – Steuergeldverschwendung in den Stadtbezirken

 Das Stadtbezirksmarketing hat eigentlich die Aufgabe Dortmunds Stadtbezirke zu verschönern und dort bürgerschaftliches Engagement zu fördern. Natürlich können es die Verantwortlichen nicht lassen und missbrauchen Steuergelder für den viel beschworenen Kampf gegen Rechts.

In Brackel veranstaltet man eine Fahrradtour unter dem einfallsreichen Slogan „Bunt statt braun“, richtet ein Musikfestival gegen Rechts in der Jugendfreizeitstätte Brauks aus und erfreut sich über abseitige Punk-Rock-Bands, die sich ihr zivilgesellschaftliches Engagement natürlich entgelten lassen (3000 Euro).

Die Stadt fördert zudem die Kampagne „Gib Rassismus keinen Wohnraum!“ mit 5000 Euro. In Aplerbeck übt man sich in historischen Unterwerfungsgesten und hisste am „9. Tag des Friedens“ weiße Fahnen am Amtshaus (1400 Euro).

Das Seifenkisten-Rennen gegen Rechts in Dorstfeld musste in diesem Jahr leider aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen – oh, wie schade!

Traurig stimmt den Dortmunder Steuerzahler, dass die Zahl linker Gewalttaten im Vergleich zum Vorjahr in 2020 um rund 50 Prozent gestiegen ist. Auf einen hochdotierten Stuhlkreis gegen Links müssen die Opfer linker Gewalt vergebens warten.

Wir kämpfen auch weiterhin gegen jede Form des politischen Extremismus und gegen Steuergeldmissbrauch unter dem Deckmantel der politischen Korrektheit,

Ihre

AfD-Fraktion Dortmund

Gelesen: 241 mal