Banner AfD Dortmund 2020
AfD-Fraktion Dortmund lehnt 2G-Regelung für diesjährigen Weihnachtsmarkt ab Dar1930 / pixabay.com
19. Nov 2021

AfD-Fraktion Dortmund lehnt 2G-Regelung für diesjährigen Weihnachtsmarkt ab

+++AfD-Fraktion Dortmund lehnt 2G-Regelung für diesjährigen Weihnachtsmarkt ab+++

In Absprache mit den veranstaltenden Schaustellern hat die Stadtführung
um Oberbürgermeister Westphal entschieden, den diesjährigen
Weihnachtsmarkt unter Anwendung der 2G-Regelung stattfinden zu lassen.
Ungeimpften Personen ist der Zutritt zum Weihnachtsmarkt somit bei
Androhung einer Strafe untersagt. Das Gesundheitsministerium des Landes
NRW hat der Allgemeinverfügung der Stadt inzwischen zugestimmt. Die
Stichprobenkontrollen sollen durch die Veranstalter und das Ordnungsamt
vorgenommen werden. Kontrollierte Personen werden durch ein farbiges
Armband kenntlich gemacht.

AfD Dortmund, die Fraktion im Rat der Stadt und
AfD-Bundestagsabgeordneter Matthias Helferich lehnen diesen Angriff auf
das Weihnachtsfest entschieden ab.

Kreissprecher Peter Bohnhof verurteilt die 2G-Regelung:
"Das Infektionsgeschehen an der frischen Luft tendiert laut
verschiedener wissenschaftlicher Studien gen Null. Den Zutritt zum
Weihnachtsmarkt auf Genesene und Geimpfte zu begrenzen, ist schlicht
unwissenschaftlich."

Auch Fraktionsvorsitzender Heiner Garbe schließt sich dem an:
"Auch wirtschaftlich ist es unzumutbar, den Standbetreibern eine
Kontrollpflicht aufzubürden und gleichzeitig ungeimpfte Personen vom
weihnachtlichen Treiben auszuschließen."

Bundestagsabgeordneter Matthias Helferich erklärte:
"Es ist verfassungspolitisch nicht hinnehmbar Ungeimpfte vom
Weihnachtsleben auszuschließen. Auch geimpfte Personen können das Virus
verbreiten. OB Westphal greift damit das Weihnachtsfest an und spaltet
die Dortmunder Stadtgesellschaft."

Schon seit Beginn der Corona-Krise sprach sich die AfD in Dortmund in
allen Gremien gegen unverhältnismäßige Maßnahmen, wie bspw. den
Maskenzwang im Freien, aus. Einen indirekten Impfzwang lehnt die AfD
entschieden ab. Eigenverantwortung und eine Stärkung der kommunalen
Gesundheitsinfrastruktur müssen aus Sicht der AfD im Vordergrund stehen.

Peter Bohnhof (Kreissprecher der AfD Dortmund)
Heiner Garbe (Fraktionsvorsitzender der AfD im Rat)
Matthias Helferich (Mitglied des Deutschen Bundestages)
Gelesen: 36 mal Letzte Änderung am: Samstag, 20 November 2021 00:37