Banner AfD Dortmund 2020
10. Jan 2022

Dortmunder Kultur-Klüngel plündert städtischen Haushalt - AfD-Fraktion gibt als einzige Kontra!

Die Stadt Dortmund geht seit Jahrzehnten finanziell auf dem Zahnfleisch und wird auf Verschleiß gefahren!
Die Lebensqualität für die hart arbeitenden Dortmunder nimmt kontinuierlich ab und als Steuerzahler werden
Sie täglich mit kaputten Straßen, schlecht ausgestatteten Schulen und einer Vielzahl weiterer Missstände
in unverschämter Weise konfrontiert!

Anstatt die wenigen noch vorhandenen, finanziellen Gestaltungsspielräume zu nutzen, um sich auf die
Kernaufgaben einer lebenswerten Stadt zu konzentrieren, hauen die Altparteien und die Stadtverwaltung
unter der Ägide von Oberbürgermeister Westphal lieber unverhältnismäßig viel Steuergeld für "ihre Kultur",
sprich für deren elitäre Luxusprojekte, raus!

Dem einschlägigen, linksgrünen Dortmunder Kultur-Klüngel wird im neuesten Haushaltsplan erneut der
Bauch gepinselt, während die werktätige Dortmunder Mehrheitsgesellschaft wieder einmal finanziell in
die Röhre schauen und blechen muss!

Blanker Hohn und offensichtlicher Ausweis der unerträglichen Klientelpolitk der Dortmunder Altparteien!

Alle Anträge der AfD-Fraktion, die diesem selbstgefälligen Treiben Einhalt geboten hätten, wurden mehr-
heitlich von den schwarz-rot-grünen Altparteien abgelehnt!

„Allein die zahlreichen Änderungsanträge der AfD-Fraktion zum Haushaltsplan in Sachen
Dortmunder Kulturbetriebe hätten den Steuerzahlern 3,3 Mio. Euro gespart, ohne, dass es
zu spürbaren Einschränkungen im Kulturbetrieb der Stadt gekommen wäre!“
, empört sich
AfD-Fraktionsvorsitzender Heiner Garbe.

„Dieses Geld hätte man für sinnvolle Investitionen, die dem Dortmunder Bürger direkt zugute-
gekommen wären, nutzen können. Nun finanziert der Steuerzahler einer selbsterklärten
kleinen Elite die kulturelle Abendunterhaltung! Wieder wurde durch die Altparteien eine große
Chance auf bürgernahe Politik verspielt. Ein Schlag ins Gesicht aller Steuerzahler!“
, so Garbe
weiter.

Ihre AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund wird auch weiterhin alle Hebel in Bewegung setzen, damit
die gewissenlose Plünderung der Dortmunder Stadtkasse durch den ortsansässigen Kultur-Klüngel wenn
schon nicht beendet, so doch zumindest kommunalpolitisch frontal angegangen und der Öffentlichkeit
Gewahr wird.

Denn wir meinen zum Thema Kultur in Dortmund:
Kulturelle Angebote auf Kosten der Steuerzahler haben der gesamten Dortmunder Gesellschaft
zu dienen und nicht nur den Vorlieben einer betuchten schwarz-rot-grünen Beutegemeinschaft!

Mit klaren Ansichten zum Dortmunder Kulturbetrieb verbleibt
Ihre AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund
Gelesen: 23 mal