Banner AfD Dortmund 2020
10. Jan 2022

AfD-Anträge abgelehnt! "Gutmenschentum" lässt Dortmund weiterhin finanziell ausbluten...

1,9 Mio. Euro zahlt der Dortmunder Steuerzahler im Jahr 2022 für sinnbefreite Gutmenschen-Projekte,
Tendenz in den nächsten Jahren weiter stark steigend!

Alle Anträge der AfD-Fraktion, die diesen ideologischen Ausgaben umgehend ein Ende gesetzt hätten,
wurden von den selbstgefälligen Dortmunder Altparteien rücksichtslos abgelehnt...

Nunmehr dürfen die links-grünen Ideologen ein weiteres Jahr, beispielsweise in der Koordinationsstelle
für Vielfalt und Toleranz, der Koordinationsstelle für Lesben und Schwule oder dem sogenannten "kom-
munalen Integrationszentrum" ihrem moralischen Ablasshandel frönen.

Leidtragender ist wie immer der heimische Dortmunder Bürger, der angehalten wird, an anderer und bei
weitem wichtigerer Stelle brav und artig Verzicht üben zu dürfen!

Insgesamt forderte Ihre AfD-Fraktion die Streichung von sieben überflüssigen Multi-Kulti- und Vielfalts-
projekten, die weder einen rechten Sinn haben, noch angemessene Arbeitsergebnisse vorweisen können.

„Das in Dortmund von einer Minderheit ausgelebte Gutmenschentum ist nicht nur moralisch
und ideologisch zu hinterfragen, sondern kostet die Stadt Unmengen an überhaupt nicht vor-
handenem Geld. Dieser Minderheiten-Fetischismus gehört umgehend gestoppt!“
, echauffiert
sich über den Unwillen anderer Fraktion mehr als zurecht, AfD-Fraktionsvorsitzender Heiner Garbe.

Er führt zudem weiter aus: „Die primäre Aufgabe der Politik ist es öffentliche Gelder gewinn-
bringend im Sinne der produktiven Mehrheitsgesellschaft zu investieren und nicht in frag-
würdigen links-grünen Kanälen nutz-, da sinnlos versanden zu lassen.“


Wir, die AfD-Fraktion, betreiben Politik für die angestammte Dortmunder Mehrheitsbevölkerung!
Also für die hart arbeitenden Dortmunder Bürgerinnen und Bürgern, deren alltägliche Mühsal es ist,
ihre Familien zu versorgen und ihr oftmals allzu karges Auskommen in diesen verrückten Zeiten zu
sichern.

Diese emsigen wie liebenswerten Menschen werden von den schwarz-rot-grünen Altparteien achtlos
ignoriert. Stattdessen investiert man aus parteipolitischen Erwägungen lieber öffentlichkeitswirksam
in gefällige Minderheiten und erhofft sich dadurch eigene Stimmenzuwächse bei den demnächst an-
stehenden NRW-Landtagswahlen!
Pfui Teufel...

Mit einer klaren Meinung zu den Dingen vertritt Sie auch zukünftig energisch
Ihre AfD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund
Gelesen: 27 mal Letzte Änderung am: Montag, 10 Januar 2022 13:17