Banner AfD Dortmund 2020
16. Mai 2022

Grüner Gesinnungsterror in Dortmunder Schulbibliotheken

Die grüne Ideologie kennt in Dortmund keine Grenzen und macht auch vor Schulbibliotheken keinen Halt. Grüne Moralisten fordern nun, „vielfaltssensible“ und „diskriminierungskritische“ Kinder- und Jugendliteratur für Dortmunder Schulbibliotheken anzuschaffen, um schon die Kleinsten in unserer Gesellschaft auf die Vielfalts- und Multikulti-Ideologie einzustimmen.

Dies ist dem jüngsten Antrag der Fraktion der Grünen im Schulausschuss der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Das klassische Familien- und Wertebild, das absolute Feindbild der grüner Gesellschaftsformer, soll neuen und fragwürdigen ideologischen Konzepten in der Schulliteratur weichen. Eine neue grüne "Normalität" soll in den Köpfen unserer Kinder Einzug halten - und das finanziert vom Dortmunder Steuerzahler!

Im Umkehrschluss werden nunmehr Goethe, Schiller, aber auch Autoren wie Erich Kästner keinen Platz mehr in der bunt „woken“ Schulbibliothek finden und somit ebenso keinen Platz im zugänglichen Literaturkanon unserer Schüler haben. Grüne moralische Deutungshoheit soll vollumfänglich in den Dortmunder Schulen Einzug halten. Entsetzlich.

„Der Antrag der Grünen zeigt deutlich, wie enthemmt und ungeniert man in den Reihen der Dortmunder Grünen vorgeht, um unseren Kindern ein unnatürliches und falsches Weltbild in die Köpfe zu hämmern!“, so der AfD-Fraktionsvorsitzende Heiner Garbe. „Hier werden Methoden von Autokraten angewandt, um die Jugend auf Linie zu bringen. Das sind Zustände wie in der DDR. Kinder und Jugendliche sollen frei von Beeinflussung und grünem Gesinnungsterror ein eigenes Weltbild sowie Wertegefüge entwickeln." so Garbe weiter.

Die AfD als letzte Freiheitspartei wird sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diesen grünen Fanatismus zur Wehr setzen.

Grünen Moralisten und "woken" Einpeitschern entgegnen wir: Finger weg von unseren Kindern!
Gelesen: 254 mal