Banner AfD Dortmund 2020
23. Mai 2022

"Rückzugsstrategie Wärmeversorgung mit Gas" – Grüne Verlogenheit kennt keine Grenzen

Die Hilflosigkeit der Altparteien im Besonderen der Grünen wird immer offenkundiger. Nachdem grüne Politik Deutschland und auch die Stadt Dortmund von russischem Gas durch die völlig gescheiterte Energiewende abhängig gemacht hat, möchten die Grünen den Dortmunder Bürgern nun den Gashahn abdrehen.

Was wie ein schlechter Scherz klingen mag, fand mit den Stimmen der Altparteien in der letzten Ratssitzung eine politische Mehrheit. Das politisch inkorrekte Putin-Gas soll nun aus Dortmund verbannt werden, obwohl die Energiesicherheit Dortmunds zu 100 % von einer zuverlässigen Gaszufuhr abhängig ist.

Grund hierfür ist die grüne Energiewende, die alle grundlastfähigen und sicheren Energieträger aus dem Strommarkt verbannte und immer noch auf unsicheren Flatterstrom aus regenerativen Energien setzt. Aufgrund der Tatsache, dass der Wind nicht durchgehend weht und die Sonne nicht immer scheint, wollten die grünen Ideologen die fehlende Energiesicherheit mit Gaskraftwerken ausgleichen - dieser Plan ist krachend gescheitert. Grüne Weltrettungspolitik schaffte somit eine komplette Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas.

Genau vor diesem Szenario warnte die AfD seit Jahren.

Anstatt die eigene Politik auf den Prüfstand zu stellen und schleunigst die Notbremse zu betätigen, ergehen sich die Altparteien in Moral-Floskeln und nicht realisierbaren Lösungsansätzen. Dieses ist der billige Versuch zu kaschieren, dass alle Parteien, abgesehen von der AfD, seit Jahren eine Energiepolitik im Sinne Putins betreiben und nun in einer Sackgasse stecken.

Ihre Rückzugsstrategie ist in Wahrheit ein fundamentaler Angriff auf die Grundbedürfnisse des Menschen, nämlich ein warmes Zuhause!“, so AfD-Ratsherr Tino Perlick.

„Die AfD möchte bezahlbares Heizen und eine zuverlässige Stromversorgung. Wir möchten nicht für ihre gestörte Vorstellung von Freiheit frieren!“, führt Perlick weiter aus.

Solange die Altparteien nicht begreifen, dass nur mit zuverlässigen Energieträgern, wie Kern- und Kohlekraftwerken eine zuverlässige Stromversorgung der Bevölkerung möglich ist, werden sich die derzeitigen Probleme nicht lösen lassen - Leittragende sind die Dortmunder Bürger.

Dank der Energiewende und der damit einhergehenden, wirren Klima-Ideologie werden die Stromkosten weiter steigen – im schlimmsten Falle bleibt im Winter die Wohnung kalt.

Liebe Grünen, willkommen in der Realität.
Gelesen: 94 mal